Erinnerungen und Alarme der MiniMed Veo

Wählen Sie Ihre Insulinpumpe aus:

MINIMED Veo Warnmeldungen und Alarme
MINIMED 640G Warnmeldungen und Alarme

MiniMed® Veo™

A

A (Alarm)

URSACHE:

Dieser Alarm ist durch den Buchstaben A mit zwei nachfolgenden Zahlen gekennzeichnet. Bei A-Alarmen wird jegliche Insulinabgabe gestoppt, bis der Alarm behoben ist. Die Pumpeneinstellungen bleiben erhalten.

AKTION: 

Falls dieser Alarm häufiger auftritt, wenden Sie sich an den Medtronic Kundenservice. 

Alarme "Bitte Einst. prüfen"

Ich habe meine neue/Ersatzpumpe programmiert und bekommen den Alarm "Bitte Einst. prüfen" - was bedeutet das?

Der Alarm "Bitte Einst. prüfen" erscheint 5 bis 10 Minuten nach dem Zurücksetzen der Pumpe, ohne dass Datum und Uhrzeit neu eingegeben wurden.  Die Pumpe muss einen Rücklauf durchführen, und Sie müssen alle Einstellungen (Datum/Uhrzeit/Basalraten) überprüfen.

Alarme einstellen

Wie kann ich die Warnmeldungen/Alarme auf meinem MiniMed® Veo™ System einstellen?

Sie können einige Warnmeldungen einstellen wie Erinnerung an die Kalibrierung, BZ-Messungen und ausgelassene Mahlzeiten. Wenn Sie die CGM-Funktion Ihrer Pumpe nutzen, können Sie Warnmeldungen für Über-/Unterzucker, Vorwarnungen für Über-/Unterzucker, Änderungsraten-Warnmeldungen sowie eine zeitweise Stummschaltung für alle diese Alarme einstellen. Sie können auch die Funktion für die Unterbrechung der Insulinabgabe bei stark abgefallenem Sensor-Glukosewert aktivieren.

Ihr Arzt wird Ihnen dabei helfen, die Alarme und Warnmeldungen Ihres MiniMed Veo Systems einzustellen.

Alarme stummschalten

Was muss ich tun, um die Alarme stummzuschalten?

Sie können die Alarme so einstellen, dass nur ein Vibrationssignal und keine Ton abgegeben wird. Gehen Sie in das Menü Zusatzfunktionen > Alarm > Alarmsignal wählen. 

Sie können die Alarme auch für einen bestimmten Zeitraum stummschalten, beispielsweise, wenn Sie in einem Meeting sind oder während einer Prüfung. Sie finden diese Option im Sensor-Menü in der Funktion Meldung stumm.

Alarme verringern

Was kann ich tun, um die Anzahl der Alarme zu verringern?

Bitte bedenken Sie, dass jeder Alarm einem bestimmten Zweck dient und Sie auf etwas aufmerksam machen soll. Bitte beachten Sie die Anzahl und die Art der Alarme, die angezeigt werden.

Sie können die Zahl der Alarme reduzieren, indem Sie Ihre Einstellungen anpassen oder einige der Der Alarme/Warnmeldungen abschalten. Beispielsweise können Sie: 
• die Grenzwerte für Über- und Unterzucker an Ihre Bedürfnisse anpassen. Außerdem können Sie den Alarm für hohe Blutzuckerwerte deaktivieren, wenn Sie wissen, dass Ihr Wert steigen wird. 
• die Dauer des "Schlafalarms" anpassen, damit Sie weniger Erinnerungen erhalten. 

Einige Alarme können Sie verhindern, indem Sie Maßnahmen treffen, bevor der Alarm ausgelöst wird, beispielsweise regelmäßige Kalibrierungen vornehmen und den Transmitter nicht weiter als 2 Meter von der Insulinpumpe zu entfernen, damit die Verbindung nicht verloren geht.

Bevor Sie Anpassungen an den Alarmeinstellungen Ihrer Pumpe vornehmen, sprechen Sie zur Sicherheit mit Ihrem Arzt.

Aus Batt leer

URSACHE: 

Die Batterie ist leer.
 

AKTION: 

Wechseln Sie die Batterie sofort aus. Befolgen Sie die Anweisungen im Display. Stellen Sie sicher, dass die richtige Uhrzeit angezeigt wird. Stellen Sie die Uhrzeit gegebenenfalls neu ein.

Auto Stopp

URSACHE: 

Dieser Alarm weist Sie darauf hin, dass während der Zeitspanne, die Sie für die Auto-Stopp-Funktion festgelegt haben, keine Tasten gedrückt wurden und die Insulinabgabe daher gestoppt wurde.

AKTION: 

Zum Löschen des Alarms drücken Sie ESC und dann ACT.

B

Batt. gering

URSACHE:

Die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät kontrolliert die Spannung jeder neu eingelegten Batterie. Dieser Alarm kann auftreten, wenn die Batterie nicht mehr ihre maximale Spannung aufweist. Die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät arbeitet zwar normal, die Lebensdauer der Batterie ist jedoch kürzer als erwartet.

AKTION: 

Legen Sie eine neue Alkali-Batterie in die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät ein.

Batterie schwach

URSACHE: 

Die Warnmeldung BATTERIE SCHWACH wird angezeigt, wenn für die Batterie in Ihrer Insulinpumpe/dem CGM-Messgerät weniger als 10 % ihrer Lebensdauer verbleibt. Bei schwacher Batterie sind die Displaybeleuchtung, die Fernbedienungsfunktion und die Messgerätefunktion deaktiviert. Falls die Signalart auf „Vibration“ eingestellt ist, schaltet die Pumpe automatisch auf die Signalart „Piepton mittel“ um.

AKTION: 

Zum Löschen der Warnmeldung drücken Sie ESC und dann ACT, bevor Sie die Batterie wechseln. 
 
Wenn diese Warnmeldung auftritt, dürfen Sie nicht schlafen gehen, ohne vorher die Batterie gewechselt zu haben.
Bitte Einst. prüfen

URSACHE: 

Dieser Alarm tritt nach einem E-Alarm oder nach dem Löschen der Pumpeneinstellungen auf. Der Alarm ist als Aufforderung gedacht, die Richtigkeit sämtlicher Einstellungen zu überprüfen.

AKTION: 

Wenn dieser Alarm auftritt, müssen Sie die Einstellungen der Pumpe/des CGM-Messgeräts (einschließlich Datum und Uhrzeit) kontrollieren und ggf. neu programmieren.

Bolus gestoppt

URSACHE: 

Der Alarm BOLUS GESTOPPT kann auftreten, wenn die Batterieverschlusskappe locker ist oder wenn die Pumpe während einer Bolusabgabe erschüttert wurde oder zu Boden gefallen ist. Dieser Alarm kann auch auftreten, wenn die Pumpe einer elektrostatischen Entladung ausgesetzt wird. In einer solchen Situation stoppt die Pumpe aus Sicherheitsgründen die Bolusabgabe.

AKTION: 

Falls Ihre Pumpe zu Boden gefallen ist, führen Sie eine sorgfältige Sichtprüfung durch um sicherzustellen, dass sie äußerlich unbeschädigt ist. Überprüfen Sie den Bolus-Speicher und programmieren Sie bei Bedarf die nicht abgegebene Bolusmenge als neuen Bolus.

Wenn dieser Alarm auftritt, müssen Sie unbedingt den Bolus-Speicher kontrollieren, um festzustellen, wie viel Insulin im Rahmen des Bolus tatsächlich abgegeben wurde. Programmieren Sie erforderlichenfalls einen neuen Bolus mit der nicht abgegebenen Restmenge des gestoppten Bolus.

E

E (Fehler)

URSACHE: 

Dieser Alarm ist durch den Buchstaben E mit zwei nachfolgenden Ziffern gekennzeichnet. Bei E-Alarmen werden alle Insulinabgaben angehalten, die Pumpe/das CGM-Messgerät wird zurückgesetzt und alle Einstellungen werden gelöscht.

AKTION: 

Notieren Sie sich beim Auftreten eines solchen Alarms die Fehlernummer und wenden Sie sich an den Kundenservice.

F

Fehler Bat.-Test

URSACHE: 

Die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät kontrolliert die Spannung jeder neu eingelegten Batterie. Durch diesen Test wird sichergestellt, dass keine zu schwache Batterie verwendet werden kann. Dieser Alarm tritt auf, wenn die Spannung der Batterie nicht ausreicht. Die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät arbeitet nicht und die Batterie muss ersetzt werden.

AKTION: 

Legen Sie eine NEUE Batterie in die Pumpe/das CGM-Messgerät ein.

Füllen fortsetz.

URSACHE: 

Sie haben die Schritte zum Füllen des Infusionssets nicht durchgeführt.

AKTION: 

Zum Löschen des Alarms drücken Sie ESC und dann ACT. Auf diese Weise wird die Abgabe von Basalinsulin wieder aufgenommen.

G

Gelöscht

URSACHE: 

Der Alarm GELÖSCHT wird ausgelöst, wenn die Einstellungen der Insulinpumpe/des CGM-Messgeräts aus einem der folgenden Gründe gelöscht wurden:

  • Verwendung der Funktion „Einstellungen löschen“ ohne anschließendes Neuprogrammieren der Einstellungen.
  • Der Versuch, Daten auf einen PC zu übertragen, ist fehlgeschlagen.

AKTION: 

  • Wenn Ihre Einstellungen gelöscht wurden, müssen Sie sie neu programmieren.
  • Wenn Sie diese Fehlermeldung bei dem Versuch erhalten, Daten bei CareLink Personal hochzuladen, rufen Sie bitte den Kundenservice an.

H

Hoch erwartet

URSACHE: 

Bei der aktuellen Anstiegsrate wird der Sensor-Glukosewert innerhalb der für diese Vorwarnfunktion eingestellten Zeit möglicherweise den oberen Glukosegrenzwert erreichen oder überschreiten. Ist die Signalart „Piepton“ ausgewählt, gibt die Pumpe/das CGM-Messgerät drei aufeinanderfolgende Töne mit ansteigender Tonhöhe aus.

AKTION: 

Ergreifen Sie nach Bestätigung mit einem Blutzuckermessgerät bei Bedarf entsprechende Gegenmaßnahmen.

Hoch XX.X mmol/l (XXX mg/dl)

URSACHE: 

Der Sensor-Glukosewert hat den oberen Glukosegrenzwert erreicht oder überschritten. Wenn Sie keinen oberen Glukosegrenzwert festgelegt und die Glukose-Warnmeldungen deaktiviert haben, wird keine solche Warnmeldung ausgegeben. Ist die Signalart „Piepton“ ausgewählt, gibt die Pumpe vier aufeinanderfolgende Töne mit ansteigender Tonhöhe aus.

AKTION: 

Ergreifen Sie nach Bestätigung mit einem Blutzuckermessgerät bei Bedarf entsprechende Gegenmaßnahmen.

Hoher SG

URSACHE: 

Der Glukosewert hat den oberen Glukosegrenzwert erreicht oder überschritten. Wenn Sie keinen oberen Glukosegrenzwert festgelegt und die Glukose-Warnmeldungen deaktiviert haben, wird keine solche Warnmeldung ausgegeben.

AKTION: 

Ergreifen Sie nach Bestätigung mit einem Blutzuckermessgerät bei Bedarf entsprechende Gegenmaßnahmen.

K

Kal. Fehler

URSACHE: 

Kalibrierung des Systems. Mögliche Ursachen:

  • Es wurde ein falscher Blutzuckermesswert vom Messgerät in die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät eingegeben.
  • Der eingegebene Blutzuckermesswert war nicht aktuell.
  • Ihr Blutzuckerspiegel steigt oder fällt gerade sehr schnell.
  • Der Sensor benötigt nach dem Einsetzen mehr Zeit für die Stabilisierung.
  • Der Sensor ist nicht mehr in der Lage, den Glukosewert korrekt zu bestimmen.

AKTION:

  • Geben Sie einen neuen BZ-Messwert für die Kalibrierung ein. 
  • Wird auch beim zweiten Kalibrierungsversuch ein KAL. FEHLER ausgegeben, erfolgt anschließend die Ausgabe der Warnmeldung SENSOR WECHSELN auf dem Guardian® System bzw. SENSORFEHLER auf der Insulinpumpe 522/722 oder VeoTM. 
  • Rufen Sie den Kundenservice an, wenn Sie weitere Hilfe benötigen.

Hinweis: Wenn Sie Pumpenmodell x12, x15 oder x22 nutzen, rufen Sie bitte den Medtronic Kundenservice an.

Kein Reservoir

URSACHE: 

Das Reservoir ist nicht oder nicht richtig eingesetzt.

AKTION: 

Wechseln Sie die Batterie sofort aus. Befolgen Sie die Anweisungen im Display. Stellen Sie sicher, dass die richtige Uhrzeit angezeigt wird. Stellen Sie die Uhrzeit gegebenenfalls neu ein.

Kein Sensor

URSACHE: 

Die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät hat seit einer gewissen Zeit kein Signal vom Transmitter empfangen.

AKTION:

Trennen Sie Sensor und Transmitter nicht.

  1. Vergewissern Sie sich, dass der Sensor korrekt eingeführt ist.
  2. Vergewissern Sie sich in der Anzeige EINSTELLUNGEN PRÜFEN, dass die in die Insulinpumpe/das CGM-Gerät eingegebene Transmitter-Seriennummer der Seriennummer Ihres Transmitters entspricht: Ausgangsanzeige > Hauptmenü > Sensor > Einstellungen prüfen 
  3. Überprüfen Sie die Verbindung von Transmitter und Sensor. Halten Sie den eingeführten Sensor vorsichtig fest, um jedwede Bewegung des Sensors zu verhindern und schieben Sie den Transmitter fest auf den Sensor:
    • Ist dabei ein Klicken zu hören, so warten Sie 20 Sekunden, bis die grüne Kontrollleuchte des Transmitters für 10 Sekunden zu blinken beginnt, um die ordnungsgemäße Verbindung der beiden Komponenten zu bestätigen. Beginnt die grüne Kontrollleuchte zu blinken, wurde die Warnmeldung ausgelöst, weil Sensor und Transmitter nicht richtig miteinander verbunden waren. 
    • Ist dabei ein Klicken zu hören, ohne dass jedoch die grüne Kontrollleuchte des Transmitters nach einer Weile zu blinken beginnt, so kontrollieren Sie, ob der Transmitter aufgeladen ist. 
    • Wenn Sie beim Überprüfen der Verbindung kein Klicken hören, war ein Übertragungsproblem die Ursache der Warnmeldung. Verringern Sie in diesem Fall den Abstand zwischen Insulinpumpe/CGM-Messgerät und Sensor/Transmitter.
  4. Rufen Sie dann die Funktion VERLOR. SENSOR SUCHEN auf, um die Verbindung wieder herzustellen: Ausgangsanzeige > Hauptmenü > Sensor > Verbindung z. Sensor > Verlor. Sender suchen.
  5. Hinweis: Bitte rufen Sie den Kundenservice an.
Keine Abgabe

URSACHE: 

Die Insulinabgabe wurde gestoppt. Dieser Alarm tritt auf, wenn die Pumpe eine Blockierung festgestellt hat.
 

AKTION:

Gehen Sie in diesem Fall folgendermaßen vor:

  1. Prüfen Sie, ob Ihr Infusionsset eventuell verrutscht oder geknickt ist.
  2. Kontrollieren Sie Ihren Blutzucker und befolgen Sie erforderlichenfalls die Anweisungen Ihres Arztes zur Behandlung eines überhöhten Blutzuckers.
  3. Löschen Sie den Alarm, indem Sie ESC und ACT drücken. Nun erscheint eine Anzeige mit zwei Optionen: Weiter trotz Alarm und Rücklauf.
  4. Vergewissern Sie sich, dass das Reservoir Insulin enthält.
    • Wenn Sie einen Knick im Schlauch gefunden und beseitigt haben, wählen Sie Weiter.
    • Wenn das Reservoir leer ist, wählen Sie Rücklauf und tauschen Sie Reservoir und Infusionsset aus.
  5. Kontrollieren Sie engmaschig Ihren Blutzucker.

Wenn Sie diese Schritte befolgt haben und der Alarm KEINE ABGABE trotzdem wieder auftritt, wenden Sie sich an den Medtronic Kundenservice.

M

Max. Füllmenge erreicht Alarm

URSACHE: 

Wenn Sie Ihre Insulinpumpe manuell mit mehr als 30 Einheiten Insulin vorpumpen, erscheint diese Meldung.

AKTION: 

Lesen Sie die Meldung; zum Löschen des Alarms drücken Sie ESC und dann ACT. 

  • Wenn das manuelle Vorpumpen beendet ist, drücken Sie ESC. 
  • Wenn das manuelle Vorpumpen nicht beendet ist, halten Sie ACT gedrückt, bis das manuelle Vorpumpen beendet ist.
Meldung stumm

URSACHE:

Diese Warnmeldung erscheint, wenn eine oder mehrere Glukose-Warnmeldungen ausgelöst werden, während Warnmeldungen stummgeschaltet sind.

 

 

AKTION: 

Zum Löschen der Warnmeldung drücken Sie ESC und dann ACT. Aufgezeichnete Warnmeldungen in der Anzeige SENSORMELDGN-SPEICHER prüfen. SENSORMELDGN-SPEICHR überprüfen:

  1. Gehen Sie in die Anzeige SENSORMELDGN-SPEICHR: o Ausgangsanzeige > Hauptmenü > Sensor > Sensormldgn-Speicher
  2. Die Anzeige SENSORMELDGN-SPEICHR erscheint. Die zuletzt aufgetretene Warnmeldung ist hervorgehoben dargestellt. Wählen Sie die Warnmeldung aus, zu der Sie weitere Informationen erhalten möchten und drücken Sie ACT.
  3. Es erscheint eine neue Anzeige mit den Detailinformationen zu der ausgewählten Warnmeldung.

N

Niedrig erwartet

URSACHE: 

Bei der aktuellen Abfallrate wird der Sensor-Glukosewert innerhalb der für diese Vorwarnfunktion eingestellten Zeit möglicherweise den unteren Glukosegrenzwert erreichen oder unterschreiten. Ist die Signalart „Piepton“ ausgewählt, gibt die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät drei aufeinanderfolgende Töne mit abfallender Tonhöhe aus.

 

AKTION: 

Ergreifen Sie nach Bestätigung mit einem Blutzuckermessgerät bei Bedarf entsprechende Gegenmaßnahmen.

R

Rate ansteigend

URSACHE: 

Die Änderungsrate der Sensor-Glukosewerte hat den eingestellten Anstiegsraten-Grenzwert erreicht oder überschritten. Ist die Signalart „Piepton“ ausgewählt, gibt die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät zwei aufeinanderfolgende Töne mit ansteigender Tonhöhe aus.

AKTION: 

Ergreifen Sie nach Bestätigung mit einem Blutzuckermessgerät bei Bedarf entsprechende Gegenmaßnahmen.

Rate fallend

URSACHE: 

Die Änderungsrate der Sensor-Glukosewerte hat den eingestellten Abfallraten-Grenzwert erreicht oder unterschritten. Ist die Signalart „Piepton“ ausgewählt, gibt die Pumpe/das CGM-Messgerät zwei aufeinanderfolgende Töne mit abfallender Tonhöhe aus.

AKTION: 

Ergreifen Sie nach Bestätigung mit einem Blutzuckermessgerät bei Bedarf entsprechende Gegenmaßnahmen.

Reservoir leer

URSACHE: 

Es befindet sich kein Insulin im Reservoir.

AKTION: 

Wechseln Sie unverzüglich das Reservoir.

S

Sensor schlecht Alarm

URSACHE: 

Diese Warnmeldung kann ausgegeben werden, nachdem zuvor zweimal in Folge die Warnmeldung KAL. FEHLER ausgegeben wurde. Sie kann auch beim Initialisieren des Sensors auftreten.

AKTION: 

  • Wird diese Warnmeldung ausgegeben, nachdem zuvor zweimal in Folge die Warnmeldung KAL. FEHLER ausgegeben wurde, muss der Sensor ausgetauscht werden. 
  • Wird diese Warnmeldung ausgegeben, ohne dass zuvor zweimal in Folge die Warnmeldung KAL. FEHLER ausgegeben wurde, rufen Sie den Kundenservice an, um sicherzustellen, dass Ihr Transmitter ordnungsgemäß funktioniert. 
  • Wird diese Warnmeldung während der Initialisierung des Sensors ausgegeben, können Sie die Ursache möglicherweise beheben, ohne dazu den Sensor austauschen zu müssen. Rufen Sie den Kundenservice an, wenn Sie weitere Hilfe benötigen.
Sensor wechseln

URSACHE: 

Diese Warnmeldung kann ausgegeben werden, nachdem zuvor zweimal in Folge die Warnmeldung KAL. FEHLER ausgegeben wurde. Sie kann auch beim Initialisieren des Sensors auftreten.

AKTION: 

Wird diese Warnmeldung ausgegeben, nachdem zuvor zweimal in Folge die Warnmeldung KAL. FEHLER ausgegeben wurde, muss der Sensor ausgetauscht werden. Wird diese Warnmeldung ausgegeben, ohne dass zuvor zweimal in Folge die Warnmeldung KAL. FEHLER ausgegeben wurde, rufen Sie den Kundenservice an, um sicherzustellen, dass Ihr Transmitter ordnungsgemäß funktioniert. Wird diese Warnmeldung während der Initialisierung des Sensors ausgegeben, können Sie die Ursache möglicherweise beheben, ohne dazu den Sensor austauschen zu müssen. Rufen Sie bitte unseren Kundenservice an, wenn Sie weitere Hilfe benötigen.

Sensorende

URSACHE: 

Die Nutzlebensdauer des Sensors wurde erreicht.

AKTION: 

Tauschen Sie den Sensor aus.
 
Sensorfehler

URSACHE: 

Das Sensorsignal liegt zu hoch oder zu niedrig.

AKTION:

Sie müssen den Sensor nicht ersetzen. Zum Löschen der Warnmeldung drücken Sie ESC und dann ACT. Sollte die Warnmeldung weiterhin auftreten, überprüfen Sie den Transmitter mithilfe des Teststeckers.

Signal schwach

URSACHE: 

Diese Warnmeldung tritt auf, wenn die Insulinpumpe/das CGM-Messgerät für die Dauer eines vorher festgelegten Zeitraums (laut Einstellung in „Sign. schwach“) keine Daten vom Transmitter empfangen hat.
 

AKTION: 

Verringern Sie den Abstand zwischen Insulinpumpe/CGM-Messgerät und Transmitter oder versetzen Sie Transmitter und Insulinpumpe/CGM-Messgerät auf dieselbe Körperseite.
 
Hinweis: Wenn Sie Pumpenmodell x12, x15 oder x22 benutzen, rufen Sie bitte den Medtronic Kundenservice an.

T

Tasten-Fehler

URSACHE: 

Dieser Alarm tritt auf, wenn eine Taste länger als drei Minuten ununterbrochen gedrückt wurde.

AKTION: 

  • Zum Löschen des Alarms drücken Sie ESC und dann ACT. Überprüfen Sie, ob etwas gegen Ihre Insulinpumpe/das CGM-Messgerät drückt, das diesen Alarm auslösen könnte. 
  • Wenn Sie diese Schritte befolgt haben und der Alarm TASTEN-FEHLER trotzdem wieder auftritt, wenden Sie sich an den Kundenservice.
Transmitter schwach

URSACHE: 

Die Batterie des Transmitters ist leer.

AKTION: 

Laden Sie den Transmitter sofort wieder auf.

U

Unterbrechung niedrig

URSACHE: 

Wie funktioniert das?


AKTION: 

Das MiniMed® Veo™ System erkennt mithilfe der CGM-Funktion der Pumpe, wenn Ihre Glukosewerte zu fallen beginnen und gibt ein Warnsignal ab. 
Sie können darauf reagieren, um eine Hypoglykämie zu verhindern. 
 
Wenn Sie nicht auf diesen Alarm reagieren und das CGM-Messgerät einen gefährlich niedrigen Glukosewert feststellt, ertönt ein weiteres Warnsignal. 
 
Sollten Sie nicht in der Lage sein, auf diese Warnung zu reagieren, schaltet die Pumpe die Insulinabgabe für 2 Stunden ab, damit die Hypoglykämie sich nicht noch verschlimmert. 

Z

Zu lang ohne Batt.

URSACHE: 

Dieser Alarm tritt auf, wenn länger als fünf Minuten keine Batterie in der Pumpe oder länger als zehn Minuten keine Batterie im CGM-Messgerät eingesetzt war.

AKTION: 

Vergewissern Sie sich, dass Datum und Uhrzeit der Pumpe/des CGM-Messgeräts stimmen. Rufen Sie andernfalls die Anzeige ZUSATZFUNKTIONEN auf und stellen Sie Datum und Uhrzeit neu ein. CGM-Nutzer befolgen das unter VERLOR. SENSOR SUCHEN beschriebene Verfahren, um die Kommunikation mit dem Sensor wiederherzustellen.

Diese Internetseite richtet sich nur an Erwachsene. Der Inhalt und alle Informationen, die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellt werden, sind ausschließlich zu Ihrer Information gedacht und ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt, Ihre Diagnose oder Behandlung in jedweder Art. Bitte beachten Sie auch, dass die Patientengeschichten auf dieser Internetseite individuell erlebte Erfahrungen einzelner Patienten zeigen. Die Erfahrungen und Ergebnisse einzelner Personen sind von verschiedenen Faktoren abhängig und können von Patient zu Patient unterschiedlich sein und abweichen. Wenden Sie sich also für Informationen zur Diagnose und Behandlung immer an Ihren Arzt und stellen Sie sicher, dass Sie die, von Ihrem Arzt erhaltenen Informationen, verstanden haben und diese stets befolgen. Medtronic übernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung für möglichen Missbrauch oder Schäden, die tatsächlich oder angeblich, direkt oder indirekt durch die Informationen, die auf dieser Webseite enthalten sind, verursacht werden. Für eine Auflistung von Indikationen, Kontraindikationen, Vorsichtsmaßnahmen, Warnungen oder mögliche negative Auswirkungen wenden Sie sich bitte an die Bedienungsanleitung der Produkte.

© 2016 Medtronic International Trading Sarl. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Website darf nur mit Genehmigung der Medtronic International Trading Sarl reproduziert oder verwendet werden.

Veo ist ein Warenzeichen und MiniMed, BolusExpert, SmartGuard, Guardian, Enlite, MiniLink und CareLink sind eingetragene Warenzeichen von Medtronic MiniMed, Inc. und Ihren Tochtergesellschaften. CONTOUR ist ein eingetragenes Warenzeichen von Ascensia Diabetes Care.