Umgang mit Hypoglykämien

Was ist eine Hypoglykämie?

SEITEN HIGHLIGHTS

  • Faktoren verstehen, die zu einer Hypoglykämie führen können
Eine Hypoglykämie zu erleben, kann beängstigend sein und zu großen Bedenken vor weiteren hypoglykämischen Ereignissen führen.
 
Eine Hypoglykämie kann aufgrund einer Vielzahl von Gründen auftreten und wird meist durch zu viel Insulin im Körper verursacht. Dieses Übermaß an Insulin transportiert zu viel Glukose aus dem Blutstrom in die Zellen und schmälert so die Energiequelle, die entscheidend für die gute Funktion von Körper und Gehirn ist.


Zu den wichtigsten Faktoren, die zu einer Hypoglykämie führen können, gehören:

  • Verspätete oder versäumte Mahlzeiten
  • Mahlzeiten mit wenig Kohlenhydraten bzw. Überschätzung des Kohlenhydratgehaltes
  • Fettreiche Mahlzeiten
  • Zu hohe Bolusabgaben
  • Alkoholkonsum
  • Körperliche Aktivität & Sport
  • Zu viel Basalinsulin

Ich wählte die Pumpe nach einer langen Zeit mit Hypoglykämien, die auch während der Nacht auftraten. Meine Freundin wachte eines Nachts auf, weil ich einen Krampfanfall hatte. Sie schleppte mich unter die kalte Dusche und gaben mir etwas Zucker. Danach fragte ich meinen Arzt, ob ich die Pumpe probieren könne, da ich über viele positive Erfahrungen im Internet gelesen hatte. Dann begann ich sie zu tragen.

- MARCO

Leichte und schwere Hypoglykämien

Von einer Hypoglykämie („Hypo“, Unterzuckerung) spricht man, wenn die Blutzuckerwerte unter 3,5 mmol/l (63 mg/dl) gesunken sind (individuelle Unterschiede möglich). Eine Hypoglykämie kann leicht oder schwer ausgeprägt sein.
 

Leichte Hypoglykämie: Bei einer leichten Hypoglykämie spürt der Betroffene die Symptome und ergreift selbst Gegenmaßnahmen, in dem er einen kohlenhydrathaltigen Snack oder ein Getränk zu sich nimmt.
 
Schwere Hypoglykämie: Sie macht die Hilfe Dritter notwendig und muss möglicherweise im Krankenhaus behandelt werden.

Die Sorge vor zu niedrigen Blutzuckerwerten mit dem Risiko einer Hypoglykämie können dazu führen, dass manche Menschen mit Typ 1 Diabetes ihren Blutzuckerspiegel absichtlich zu hoch halten. Passiert dies über einen langen Zeitraum, kann die selbstverursachte Hyperglykämie zu Folgeerkrankungen führen. Eine bessere Einstellung trägt dazu bei, sowohl zu hohe als auch zu niedrige Blutzuckerwerte zu vermeiden.

Diese Internetseite richtet sich nur an Erwachsene. Der Inhalt und alle Informationen, die auf dieser Internetseite zur Verfügung gestellt werden, sind ausschließlich zu Ihrer Information gedacht und ersetzen nicht das persönliche Gespräch mit Ihrem Arzt, Ihre Diagnose oder Behandlung in jedweder Art. Bitte beachten Sie auch, dass die Patientengeschichten auf dieser Internetseite individuell erlebte Erfahrungen einzelner Patienten zeigen. Die Erfahrungen und Ergebnisse einzelner Personen sind von verschiedenen Faktoren abhängig und können von Patient zu Patient unterschiedlich sein und abweichen. Wenden Sie sich also für Informationen zur Diagnose und Behandlung immer an Ihren Arzt und stellen Sie sicher, dass Sie die, von Ihrem Arzt erhaltenen Informationen, verstanden haben und diese stets befolgen. Medtronic übernimmt keinerlei Haftung oder Verantwortung für möglichen Missbrauch oder Schäden, die tatsächlich oder angeblich, direkt oder indirekt durch die Informationen, die auf dieser Webseite enthalten sind, verursacht werden. Für eine Auflistung von Indikationen, Kontraindikationen, Vorsichtsmaßnahmen, Warnungen oder mögliche negative Auswirkungen wenden Sie sich bitte an die Bedienungsanleitung der Produkte.

© 2016 Medtronic International Trading Sarl. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieser Website darf nur mit Genehmigung der Medtronic International Trading Sarl reproduziert oder verwendet werden.

Veo ist ein Warenzeichen und MiniMed, BolusExpert, SmartGuard, Guardian, Enlite, MiniLink und CareLink sind eingetragene Warenzeichen von Medtronic MiniMed, Inc. und Ihren Tochtergesellschaften. CONTOUR ist ein eingetragenes Warenzeichen von Ascensia Diabetes Care.